Sprungziele
Hauptmenü

Mühlenkreis Minden-Lübbecke

Seiteninhalt

Klimaschutz im Mühlenkreis: Kreis unterstützt Aktionsbündnis

Kreis Minden-Lübbecke, 21.01.2008

 
Klimaschutz im Mühlenkreis: Kreis unterstützt Aktionsbündnis

Mehr Klimaschutz im Mühlenkreis: Bis 2050 sollen sich die Menschen an Weser und Wiehen komplett mit erneuerbare Energien versorgen. Dieses ehrgeizige Ziel hat sich das Klimabündnis im Mühlenkreis (KlimBiM) gesetzt. „Klimaschutz und Energieeinsparung sind unverzichtbar, um unsere natürlichen Lebensgrundlagen zu erhalten“, betont auch Landrat Dr. Ralf Niermann. Der Kreis Minden-Lübbecke unterstützt KlimBiM und lädt gemeinsam mit dem Bündnis zu einer Informationsveranstaltung ein.

„In anderen Regionen gibt es bereits seit längerem eine erfolgreiche Zusammenarbeit für den Klimaschutz“, betont Rainer Rohrbeck von KlimBiM. Landwirtschaft, Kirchen, Kommunen, Handwerk und Wirtschaft bündeln ihre Kompetenz und setzen sich gemeinsam für effiziente und umweltfreundliche Energieversorgung ein. Nebenbei, so Rohrbeck, tragen sie damit auch zur Zukunftsfähigkeit der örtlichen Wirtschaft bei. Ökonomie und Ökologie sind längst kein Gegensatz mehr.

Ein gutes Beispiel für Klimaschutz vor Ort ist die Aktion „Ziel 21“ im bayerischen Fürstenfeldbruck. Ihr Ziel: Der Landkreis soll sich bis 2030 komplett mit erneuerbaren Energien versorgen. Um diese Marke zu erreichen, will man den Energieverbrauch um 50 Prozent senken, die Energie-Effizienz erhöhen und alle erneuerbaren Energien nutzen. „Das sollte auch im Mühlenkreis möglich sein“, findet Rainer Rohrbeck.

Birgit Baindl wird „Ziel 21“ im Mindener Kreishaus vorstellen und über die Erfahrungen berichten, die der Landkreis Fürstenfeldbruck mit seinem Klimaschutz-Bündnis gemacht hat. Ihr Vortrag soll ein Einstieg in die Überlegungen sein, was im Mühlenkreis möglich und wünschenswert ist. Drei beispielhafte Projekte aus Minden-Lübbecke werden in Kurzvorträgen vorgestellt. KlimBiM wird seine Ziele darlegen, möchte mit den Besuchern der Informationsveranstaltung ins Gespräch kommen und weitere Unterstützung gewinnen.

Alle Interessierten sind zu der Veranstaltung am 30. Januar, um 17 Uhr im Sitzungssaal des Kreishauses, Portastraße 13 in Minden, herzlich willkommen. Fragen zu der Veranstaltung oder allgemein zu KlimBiM beantworten Rainer Rohrbeck, Telefon 05771/2055 oder Lothar Meckling vom Umweltamt des Kreises Minden-Lübbecke unter Telefon 0571/807-2427.

Google Maps-Einbindung
Wofür interessieren Sie sich?
Unser Mühlenkreis
Weitere Kategorien
Unterkünfte
Weitere Kategorien
LandArt-Stationen
Weitere Kategorien
Sigwardsweg
Weitere Kategorien