Sprungziele
Hauptmenü

Mühlenkreis Minden-Lübbecke

Seiteninhalt

Infos zur Berufsausbildung: Go@future 2008

Kreis Minden-Lübbecke, 10.03.2008

  
Infos zur Berufsausbildung: Go@future 2008

In der Zeit vom 9. bis 11 April lädt die Go@future wieder Schülerinnen und Schüler ein, Berufsleben zu schnuppern und sich über Ausbildungsgänge zu informieren. Mit rund 10.000 erwarteten Besuchern ist die Go@future inzwischen die größte Berufsinformationsmesse in Ostwestfalen-Lippe und eine der größten in Nordrhein-Westfalen. Die Mindener Kampa-Halle ist auch 2008 wieder bis auf den letzten Quadratmeter gefüllt. Gleichzeitig präsentieren sich auch das Handwerksbildungszentrum und verschiedene Universitäten und Fachhochschulen aus der Region, so dass insgesamt mehr als 170 Berufsbilder ein breites Spektrum moderner Ausbildungsmöglichkeiten für Absolventen aller Schulformen zeigen.

Ansprechpartner auf dem Messeständen sind die Personalverantwortlichen der Unternehmen und Institutionen zusammen mit ihren Auszubildenden. Geboten werden damit Informationen aus erster Hand und sogar auch schon der Einstieg in künftige Bewerbungsgespräche. Interessant ist die Go@future aber auch für Jüngere, die noch ein bisschen Zeit bis zur Vorbereitung der Berufswahl haben. Man kann hier einen Einblick in die Berufswelt bekommen, wie er abwechslungsreicher und vielseitiger nicht sein könnte.

Dieser Kontakt ist auch den Ausstellern außerordentlich wichtig: Heiß begehrt sind Auszubildende, die echtes Interesse und Lernbereitschaft mitbringen und zum Ausbildungsbetrieb passen. Hier ist die Gelegenheit, notwendige schulische und persönliche Voraussetzungen für die Wunschausbildung abzuklären. Genauso kann man aber auch Berufsbilder für sich entdecken, an die man bisher noch gar nicht gedacht hat. Diese Informationen aus erster Hand sind der wichtigste Zweck der Go@future.

Angesprochen sind nicht nur Schüler, sondern ganz besonders auch Eltern: Die ausstellenden Unternehmen und Institutionen bitten ausdrücklich darum, dass möglichst viele Väter und Mütter gemeinsam mit ihren Kindern die Go@future besuchen und zusammen Chancen und Möglichkeiten ausloten. Tatsächlich kann so oft schon die erste Weiche gestellt werden, die zur späteren Ausbildung führt.

Dabei können die ersten Tests auch schon ganz praktisch ausgeführt werden: An den meisten Ständen besteht die Möglichkeit, berufstypische Tätigkeiten auszuprobieren. Zusätzlich stellen sich verschiedene Ausbildungsleiter und Auszubildende auch in diesem Jahr wieder als Referenten zur Verfügung, um in täglichen Vorträgen über die praktischen Anforderungen und Erwartungen einer Berufsausbildung zu berichten. Im Internet-Café kann man unter Anleitung der EDV-Experten der Kreisverwaltung zu Themen rund um die Ausbildung selbst recherchieren.

Für die Organisation der Berufsinformationsbörse verantwortlich ist das Amt für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung des Kreises Minden-Lübbecke. Durch die Messe führt an allen drei Tagen Carsten Dehne von Radio Westfalica.

Die Go@future ist geöffnet am Mittwoch, 9. April, von 9 bis 15 Uhr, am Donnerstag, 10. April, von 9 bis 19 Uhr und am Freitag, 11. April, von 9 bis 13 Uhr. Insbesondere der Donnerstagnachmittag ist ein Angebot für berufstätige Eltern, die Messe zu besuchen.

Der Katalog zur Go@future 2008 mit allen Informationen zu Ausstellern, Ausbildungsgängen und Rahmenprogramm ist nach Ostern erhältlich beim Kreis Minden-Lübbecke, Amt für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung, Stefanie Schrader, Telefon 0571/807-2313, Fax 0571/807-33130, E-Mail s.schrader@minden.luebbecke.de.

Google Maps-Einbindung
Wofür interessieren Sie sich?
Unser Mühlenkreis
Weitere Kategorien
Unterkünfte
Weitere Kategorien
LandArt-Stationen
Weitere Kategorien
Sigwardsweg
Weitere Kategorien