Sprungziele
Hauptmenü

Mühlenkreis Minden-Lübbecke

Seiteninhalt

Freiwilliges Ökologisches Jahr beim Kreis Minden-Lübbecke

Kreis Minden-Lübbecke, 20.02.2006

 
Die untere Landschaftsbehörde des Kreises Minden-Lübbecke bietet in Zusammenarbeit mit dem kreiseigenen Landschaftspflegedienst zum 1. August 2006 wieder zwei Plätze für das Freiwillige Ökologische Jahr an.

Einsatzbereiche sind unter anderem die Schutzgebiete des Kreises, in denen praktische Pflege- und Gestaltungsmaßnahmen durchgeführt werden sollen. Die Arbeiten reichen von der Mahd einer Feuchtwiese, dem Pflanzen von Hecken, der Reparatur von Weidezäunen, dem Aufbau und der Betreuung von Krötenschutzzäunen über das Schneiden von Streuobstbäumen bis zur Mitwirkung im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit und anderer Projekte der unteren Landschaftsbehörde.

Das Angebot zur Teilnahme am Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) richtet sich in erster Linie an Bewerber/Innen mit oder ohne Hauptschulabschluss, aber auch interessierte Real- und Gesamtschulabsolventen sowie Abiturienten sollten sich melden. TeilnehmerInnen am FÖJ erhalten ein monatliches Taschengeld von 257 € . Auch die Sozial- und Unfallversicherungsbeiträge werden vom Kreis Minden-Lübbecke abgeführt. 26 Arbeitstage, also etwa ein Monat, stehen als Urlaub zur Verfügung.

Die Durchführung des FÖJ steht unter der Obhut des Landesjugendamtes Westfalen-Lippe in Münster, das während eines jeden Freiwilligen Ökologischen Jahres mehrere Wochenseminare zu den unterschiedlichsten umweltpolitischen aber auch anderen Themen durchführt.

Ziel des Freiwilligen ökologischen Jahres ist es

  • die Bereitschaft junger Menschen für ein freiwilliges Engagement aufzugreifen und zu fördern
  • durch die Vermittlung von Grundkenntnissen im Bereich des Natur- und Umweltschutzes ökologisches Bewusstsein und einen verantwortlichen Umgang mit Natur und Umwelt zu fördern
  • einen Einblick in ökologische Berufsfelder zu vermitteln, um berufliche Perspektiven aufbauen zu können.

Die mit dem FÖJ bisher gemachten Erfahrungen zeigen, dass Teilnehmer, die sich später für einen Beruf aus dem Umweltschutzbereich entscheiden, einen Startvorteil haben. Sie können nachweisen, dass sie dort schon praktisch tätig waren und über ökologische Grundkenntnisse verfügen. Das wissen viele Betriebe zu schätzen, wenn sie ihre Ausbildungsplätze vergeben.

Bewerbungen für die beiden ab 1. August zur Verfügung stehenden Plätze sollen bis spätestens zum 15.04.2006 beim Kreis Minden-Lübbecke, Umweltamt, Portastr. 13, 32423 Minden, eingereicht werden. Weitere Informationen sowie die Bewerbungsformulare sind dort bei Frau Bärbel Haßfeld, vormittags unter der Telefon-Nr. 0571/807-2342, erhältlich.

Google Maps-Einbindung
Wofür interessieren Sie sich?
Unser Mühlenkreis
Weitere Kategorien
Unterkünfte
Weitere Kategorien
LandArt-Stationen
Weitere Kategorien
Sigwardsweg
Weitere Kategorien