Sprungziele
Hauptmenü

Mühlenkreis Minden-Lübbecke

Seiteninhalt

Dr. Ralf Niermann neuer Vorsitzender des ZAM e. V.

Kreis Minden-Lübbecke, 12.11.2007

 
Dr. Ralf Niermann neuer Vorsitzender des ZAM e. V.

Dr. Ralf Niermann ist neuer Vorsitzender des Vereins Zukunft Ausbildung im Mühlenkreis e. V. (ZAM). In der jüngsten Vorstandssitzung des Vereins wurde er zum Nachfolger von Wilhelm Krömer gewählt. Krömer selbst ist nun Ehrenvorsitzender des Vereins, der auf seine Initiative hin gegründet worden war. „Wilhelm Krömer hat sich hier außerordentlich engagiert“, würdigte Dr. Ralf Niermann seinen Vorgänger. Auch der amtierende Landrat sieht in der Initiative für zusätzliche Ausbildungsplätze einen guten Beitrag zur Verbesserung der Situation im Mühlenkreis.

Der Verein ZAM wurde im August 2003 gegründet. Zweck dieses Vereins ist es, durch ein Verbundausbildungsmodell zusätzliche Ausbildungsplätze im Mühlenkreis anzubieten. Dies gelingt in Zusammenarbeit zwischen den heimischen Ausbildungsbetrieben, den Städten und Gemeinden, dem Kreis und den kommunalen Eigengesellschaften und Zweckverbänden.

„Seit 2003 haben wir über 200 Ausbildungsplätze bereitgestellt“, berichtet die stellvertretende Geschäftsführerin Michaela Kalney. Insgesamt bildet der ZAM e.V. mit seinen 42 aktiven Verbundpartnern aus Wirtschaft und Verwaltung nun in 25 verschieden Berufsbildern aus: im kaufmännischen, gewerblich-technischen und handwerklichen Bereich sowie auf dem Gebiet der Heilberufe.

Für großes Engagement und als vorbildliches Projekt gegen die Jugendarbeitslosigkeit wurde der ZAM e.V. bereits von der Landesjury Nordrhein-Westfalen als Landessieger des bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerbs „Jugend in Arbeit” im Februar 2006 ausgezeichnet.

Das Grundprinzip der Verbundausbildung beim ZAM e.V. ist die Rotation der Auszubildenden durch mehrere Mitgliedsunternehmen bzw. -kommunen. Dieses System schult die Auszubildenden in unterschiedlichen betrieblichen Strukturen und fördert in besonderem Maße die Entwicklung ihrer sozialen Kompetenzen.

Gemeinsam mit den Auszubildenden möchten die Ausbildungsbetriebe des Verbundes zeigen, dass die Entscheidung für diese Initiative richtig und zukunftsweisend ist und hoffen, dass sich daher noch weitere Betriebe dem ZAM e.V. anschließen und zusätzliche Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen werden. Die Verbundausbildung ist keine Konkurrenz zur einzelbetrieblichen Ausbildung, sondern schafft vielmehr zusätzliche Ausbildungsplätze und eröffnet auf diese Weise mehr Jugendlichen eine berufliche Perspektive.

Der ZAM e.V. ermöglicht Mitgliedern, die bisher beispielsweise wegen ihrer Unternehmensgröße oder ihrer Spezialisierung nicht oder nur in geringem Umfang ausgebildet haben, Auszubildende künftig im Rahmen einer Verbundausbildung zu beschäftigen.

Weitere Informationen über den ZAM e.V. erhalten Sie beim Geschäftsführer Hartmut Heinen oder seiner Stellvertreterin Michaela Kalney im Kreishaus, Portastraße 13, 32423 Minden, Telefon 0571/807-2312 oder -2318 sowie im Internet unter www.zam-ev.de.

Google Maps-Einbindung
Wofür interessieren Sie sich?
Unser Mühlenkreis
Weitere Kategorien
Unterkünfte
Weitere Kategorien
LandArt-Stationen
Weitere Kategorien
Sigwardsweg
Weitere Kategorien