Sprungziele
Hauptmenü

Mühlenkreis Minden-Lübbecke

Seiteninhalt
07.07.2021

Digitaler Ausbau an den Schulen

Jetzt ist es offiziell: Die Gemeinde Stemwede bekommt Geld vom Land, um die Digitalisierung an den Stemweder Schulen weiter voranzutreiben. 

„Wir haben die Zusage über knapp 235.000 Euro bekommen. Das Geld investieren wir in allen gemeindeeigenen Schulen“, freut sich Bürgermeister Kai Abruszat über den positiven Zuwendungsbescheid vom Land NRW. Das Geld kommt aus dem Digitalpakt Schule und soll bis Ende des Jahres ausgegeben werden. „Es hilft uns dabei, den eingeschlagenen Weg bei der Digitalisierung an unseren Schulen weiterhin konsequent zu verfolgen“, so der Bürgermeister. 

Für insgesamt 260.000 Euro plant die Gemeinde Stemwede Investitionen an den drei Grundschulen in Haldem, Oppenwehe und Levern sowie an der weiterführenden Stemweder-Berg-Schule in Wehdem. Nach Abzug des Förderbetrags bleibt ein Eigenanteil für die Kommune von etwa 26.000 Euro. Investiert werden soll in die digitale Infrastruktur der Schulen, in den Ausbau der WLAN-Netze oder auch in die Servertechnik. „Die Schulen werden auch mit großen Präsentations-Displays ausgestattet, die direkt von den iPads der Schülerinnen und Schüler gesteuert werden können“, berichtet Andrea Lilie, die Digitalbeauftragte der Gemeinde Stemwede.

Ziel ist ein einheitlicher Standard an allen Schulstandorten in der Gemeinde, um auch schulübergreifende Kompetenzen zu fördern. „In Stemwede lernen die Kinder bereits in der Grundschule den Umgang mit der Technik, mit der sie auch später an der weiterführenden Schule arbeiten. So sie sich für einen Wechsel an die Stemweder-Berg-Schule entscheiden“, erklärt Lilie. Die Gemeinde Stemwede muss die Investitionen nun in den nächsten Wochen in die Wege leiten, damit das Geld aus Düsseldorf kommt. 

Google Maps-Einbindung
Wofür interessieren Sie sich?
Unser Mühlenkreis
Weitere Kategorien
Unterkünfte
Weitere Kategorien
LandArt-Stationen
Weitere Kategorien
Sigwardsweg
Weitere Kategorien