Sprungziele
Hauptmenü

Mühlenkreis Minden-Lübbecke

Seiteninhalt
14.08.2021

Brückenabriss in Drohne kommt wohl doch früher

Der Abriss der maroden Bahnbrücke „In den Wiesen“ in Drohne geht wohl schneller als gedacht über die Bühne. Die Deutsche Bahn AG hat für den Herbst 2022 mehrere Sperrpausen angekündigt, in denen der Brückenabriss vorgenommen werden könnte. Zuletzt sah es danach aus, als würde es diese Zeiten, in denen auf der Bahnlinie zwischen Bremen und Osnabrück keine Züge fahren, erst 2024 geben.

„Für die Gemeinde Stemwede ist die Meldung der Bahn eine sehr erfreuliche, da so immense Kosten für die Unterhaltung der brachliegenden Brücke gespart werden“, erklärt Stemwedes Bürgermeister Kai Abruszat. Schließlich muss die Gemeinde Stemwede sicherstellen, dass vom maroden Bauwerk keinerlei Gefahr für den Bahnverkehr ausgeht – durch technische Maßnahmen sowie regelmäßige Sicherheitsprüfungen. „Wir sprechen hier immerhin von mehr als 80.000 Euro, die eingespart werden, wenn der Brückenabriss schon im nächsten Jahr erfolgt“, so Abruszat.

Die Brücke über die Bahngleise in Drohne ist bereits seit Oktober komplett gesperrt. Teile des Bauwerkes, wie der Berührungsschutz zur Oberleitung, wurden auch bereits entfernt, um zu verhindern, dass Betonteile auf die Gleise stürzen. „Für den kompletten Abriss der Brücke brauchen wir allerdings Zeitfenster von mehreren Stunden, in denen auf den Gleisen keine Züge unterwegs sind“, erklärt Karl Ernst Vorbröker der zuständige Projektleiter bei der Gemeinde Stemwede. Konkret geht es um rund zehn nächtliche Sperrpausen ab Oktober 2022, die die Bahn der Gemeinde in Aussicht gestellt hat. „Dann ruht der Verkehr für vier oder fünf Stunden auf den Gleisen und die Abrissarbeiten können vorgenommen werden“, so Vorbröker.  

Google Maps-Einbindung
Wofür interessieren Sie sich?
Unser Mühlenkreis
Weitere Kategorien
Unterkünfte
Weitere Kategorien
LandArt-Stationen
Weitere Kategorien
Sigwardsweg
Weitere Kategorien