Sprungziele
Hauptmenü

Mühlenkreis Minden-Lübbecke

Seiteninhalt
30.11.2022

1. Wirtschaftsnetzwerk in der Alten Gießerei

Was treibt Innovationen voran? Wie können die Chancen der Digitalisierung konsequent genutzt werden? Was sind neue Wege zu technologischem Fortschritt? Laban Asmar vom Fraunhofer IEM Paderborn und Carsten Schröder von der Telekom Mobility Solutions eröffneten mit diesen und weiteren Fragen Ihre spannenden Vorträge.

Auf dem ersten Wirtschaftsnetzwerk am 23. November kamen rund 70 Gäste aus der Espelkamper Wirtschaft auf Einladung von Bürgermeister Dr. Henning Vieker in die Alte Gießerei an den Hindenburgring. Im Anschluss an die Vorträge konnten sich die Teilnehmenden bei Getränken und Speisen nicht nur mir den Referenten unterhalten, sondern auch über neue Geschäftsideen und Produkte, Kooperationen und Erfahrungen untereinander austauschen.

Alexander Borchard und Nils Krenz von der Stadt Espelkamp waren hochzufrieden mit dem großen Interesse an Ihrer Veranstaltung. „Dass wir so einen guten Zuspruch von den Teilnehmenden erhalten, zeigt, wie wichtig solche Formate sind“ berichtet Alexander Borchard sichtlich zufrieden. „Mit der Mischung aus Praxisberichten aus der Wirtschaft und dem Stand der Forschung ist uns ein guter Einstieg gelungen“ ergänzt Nils Krenz. Die Zuhörer folgten den Vorträgen von Laban Asmar vom Fraunhofer Institut und Carsten Schröder von der Telekom sichtlich gespannt.

Herr Schröder zeigte eindrücklich auf, wie neue Angebote der betrieblichen Mobilität in einem Unternehmen als Innovationsmotor funktionieren. Diesen Faden griff Laban Asmar gekonnt auf, um aus der Sicht der Forschung zu zeigen, wie Denken und letztlich Handeln über bekannte Grenzen hinweg zu neuen Geschäftsmodellen, Produkten und Innovationen führen.

„Im Grunde können wir gleich mit den Planungen zur nächsten Veranstaltung beginnen“ fasst Alexander Borchard die durchweg gelungene Veranstaltung zusammen. Dass der Abend ein so großer Erfolg war, ist nicht zuletzt der tollen Atmosphäre der Alten Gießerei zu verdanken und der Unterstützung der Firma Gauselmann und Frau Blaha. Viele der geladenen Gäste waren zum ersten Mal in diesem historischen Industriegebäude der Stadt Espelkamp, dass seit einiger Zeit für Events genutzt werden kann. Ob das nächste Wirtschaftsnetzwerk Espelkamp wieder in diesen Räumen stattfindet, ist noch offen. „Wir werden aber auch nächstes Jahr ein attraktives Programm zusammenstellen, um der Wirtschaft unserer Stadt ein Austauschforum zu bieten“ teilen Alexander Borchard und Nils Krenz als Ausblick für das Jahr 2023 mit.   

Google Maps-Einbindung
Wofür interessieren Sie sich?
Unser Mühlenkreis
Weitere Kategorien
Unterkünfte
Weitere Kategorien
LandArt-Stationen
Weitere Kategorien
Sigwardsweg
Weitere Kategorien