Hilfsnavigation

 

Ganz besondere Ausflugstipps!

Auf dem Mittellandkanal über die Weser fahren

Das Mindener Wasserstraßenkreuz ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Region. Der Mittellandkanal kreuzt hier die Weser: Per Schiff oder auch bei einem Spaziergang bieten sich einmalige Ausblicke.
Ein "Muss" ist die Kanal-Weser-Rundfahrt mit der Weißen Flotte! In knapp zwei Stunden erleben Sie die Fahrt über das Wasserstraßenkreuz und eine Schleusung. Und Sie haben einen entspannten Ausblick in die umliegenden Wohngebiete, den Industriehafen, auf die Weserwiesen mit der Schiffmühle und die historische Fischerstadt.
Noch wird die 1914 errichtete Schachtschleuse genutzt. Um den Anschluss an die Mittelweser und die Bremer Seehäfen auch für moderne Großmotorgüterschiffe zu gewährleisten, wird derzeit parallel zur Schachtschleuse eine neue Schleuse errichtet. Hochinteressant ist eine Führung durch die alte Schleuse, das Bauvorhaben "Neue Schleuse" und die Weserquerung.

Mindener Fahrgastschifffahrt:
www.mifa.de
Führungen Wasserstraßenkreuz / Schleuse:
www.minden-erleben.de

Auf den Spuren jüdischen Lebens

In Petershagen ist die alte Synagoge im Herzen der Altstadt erhalten geblieben. Ein Förderverein hält heute das Gedenken an die frühere jüdische Gemeinde Petershagens wach. In einem Ensemble aus alter Synagoge, jüdischer Schule und Mikwe (Tauchbad) wird die jüdische Geschichte der Region gezeigt.
Führungen und Vorträge werden für Gruppen angeboten, auch in Kombination mit einem Stadtrundgang durch Petershagen.

"Bitte einsteigen und die Türen schließen"

in den historischen Museumseisenbahnen im Mühlenkreis. Ab Minden nach Hille oder Porta Westfalica-Kleinenbremen und zwischen Preußisch Oldendorf und Bohmte fährt die Mindener Museumseisenbahn, im Westen des Mühlenkreises bis in den Landkreis Nienburg die Museums-Eisenbahn Rahden-Uchte. Wer alte Dampf- und Dieselloks liebt, in historischen Waggons reisen wie zu Zeiten der Köln-Mindener Eisenbahn oder einfach nur die Landschaft in gemächlichem Tempo erleben will, wird seine wahre Freude haben. Blumen pflücken während der Fahrt ist übrigens verboten!
Tipp: Den Bahnhof Rahden erreichen Sie ideal mit der EuroBahn von Bielefeld aus. Die Tour nach Hille (Station Mühle Südhemmern) kann man wunderbar mit einem Besuch des Mühlenensembles und der Rückfahrt mit der Mindener Fahrgastschifffahrt verbinden. Und die Endstation in Kleinenbremen ist das Besucherbergwerk - da kann die Fahrt unter Tage gleich weitergehen.

Immer geradeaus

geht es mit den Auenland-Draisinen durch eine herrliche, von den Namen gebenden Auen durchzogene Grünlandschaft zwischen Rahden (im Mühlenkreis) und Hannoversch Ströhen (im Landkreis Nienburg). In himmelblauen Vierer- und Clubdraisinen können Sie auf einer stillgelegten Schienenstrecke "Fahrrad fahren". Komfortable 7-Gang-Schaltungen und viel Platz für Proviant machen die Fahrt entspannt! Entlang der Strecke können Sie gemütlich einkehren. Ein besonderes Erlebnis ist der "Spurwechsel" am Bahnhof Hannoversch Ströhen: Von der Draisine steigen Sie in die Ströher Moorbahn um und erleben mitten im Hochmoor auf dem Moorpadd einen ganz besonderen Naturraum.

Ein kreisrundes Vergnügen

ist Rila erleben! Ein architektonisch überaus eindrucksvolles Gebäude erhebt sich in der flachen Landschaft zwischen Wiehengebirge und Stemweder Berg. In Stemwede-Levern ist der Feinkostimporteur Rila zu Hause, der hier eine einmalige Feinkost- und Erlebniswelt realisiert hat.

Im Restaurant in der ersten Etage können Sie bei weitem Blick in das Umland die Küchen der Welt genießen. Im Erdgeschoss präsentiert sich die Rila-Feinkostwelt und in der Wein-und Tapasbar Cafayate im Untergeschoss können Weine aus den Spitzenanbaugebieten der Welt verköstigt werden.

Ein besonderes Erlebnis sind die "Gärten der Sinne" rings um das Rila-Gebäude. In verschiedenen Themenbereichen repräsentieren sie die Länder, aus denen das Unternehmen seine Feinkostprodukte bezieht. Tipp: Der hauseigene Wohnmobilstellplatz "Hollenmühle" für bis zu 40 Fahrzeuge ist mit Strom- und kompletter Sanitärversorgung auch für einen längeren Aufenthalt geeignet.

Hinein ins Vergnügen mit der ganzen Familie

im Freizeit- und Erlebnispark potts park Minden. Am Fuße des Wiehengebirges liegt ein ganz besonderes Ausflugsziel speziell für Kinder mit ihren Eltern und Großeltern. Familien sind eingeladen, gemeinsam zu erleben, zu bestaunen, mitzumachen, zu spielen und zu lernen. In der gepflegten Parkanlage gibt es Fahrattraktionen wie die Wildwasserbahn, das Turm-Riesenrad, Gokarts, Karussells und eine Achterbahn. Einmalig sind die Riesenwohnung, die „Terra phänomenalis“ mit dem Spiegeldom, optischen Täuschungen und anderen physikalischen Überraschungen zum Ausprobieren und Staunen, die Schwebebahn, das schönste Toilettenhaus und noch so viel mehr…

NEU: „Klabautermann“ und „Hoppel-Hase“. Im potts park wird es auch in der Saison 2017 wieder neue Attraktionen geben.

Gastronomie und Grillplätze vorhanden, günstige Schnupperkarten, Gruppen- und Kindergeburtstagsangebote.

Saison 2017: 08.04. - 05.11., bitte Ruhetage beachten

Genaue Öffnungstage und –zeiten sowie Eintrittspreise unter
www.pottspark-minden.de

Kontakt

Kreis Minden-Lübbecke
Amt für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung
Portastraße 13
32423 Minden

Telefon:  0571 / 807-23170
Fax:  0571 / 807-33170
info@muehlenkreis.de
Kontaktformular